Corona in Essen: Schüler streiken auf unbestimmte Zeit

Berufsschüler aus Essen rufen ab heute zum Corona-Streik auf. Die Schüler vom Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg im Südviertel wollen wegen Corona besondere Unterrichtsformen.

Schüler in Essen haben Sorgen wegen Corona

„Wir haben Angst Oma und Opa zu infizieren. Angst uns selber anzustecken.“ So schreiben es Schüler des Hugo-Kükelhaus-Berufskollegs in den sozialen Medien. Sie finden, dass in den Klassenräumen zu eng und die Belüftung nicht ausreichend ist. Ihre Forderung: Hybrindunterricht. Das bedeutet, dass die Schüler in Gruppen geteilt werden. Die eine Gruppe geht zur Schule und hat dort mehr Platz in den Klassenräumen. Die andere Gruppe lernt zu Hause. So fordern es die Berufsschüler für alle weiterführenden Schulen und Berufskollegs in Essen.

Essener Schüler streiken für anderen Unterricht

Um für ihre Forderungen zu werben, treten die Berufsschüler aus dem Südviertel ab heute in den Streik. Das tun sie auf unbestimmte Zeit, schreiben sie. Und sie rufen auch alle anderen Berufskollegs und weiterführenden Schulen dazu auf, sich dem Streik anzuschließen.

Kritik gab es auch von Eltern zur Ruhrbahn, weil die Busse so voll sind und Abstand kaum möglich sei. Hier hat die Ruhrbahn nun reagiert – davon provitieren auch alle anderen Menschen.

Quelle: Radio Essen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.